Elektronikerin für Automatisierungstechnik

Maschinen zur Selbstständigkeit verhelfen – ein Job für die Elektronikerin für Automatisierungstechnik

Elektronikerin für Automatisierungstechnik

Jede Ampel, die von Rot auf Grün wechselt, verdankt ihre Funktion und Formatierung einer Elektronikerin für Automatisierungstechnik. In dem Beruf planst, errichtest und wartest du komplexe Maschinen und sorgst somit für eine Vereinfachung und Arbeitserleichterung bei umfangreichen Anforderungen. Die Maschinen werden so von dir programmiert, dass sie weitgehend ohne Mitarbeit von Menschen funktionsfähig sind. Unter anderem findest du solche Anlagen in der Lebensmittelindustrie, in der Fertigungs- und Verpackungsindustrie, in Energieversorgungsunternehmen, oder auch in der der Medizintechnik.

Die Vielseitigkeit der praktischen Anwendung spiegelt sich auch in der gesamten Ausbildung zur Elektronikerin für Automatisierungstechnik wieder.

Das machst Du

Um nicht alle Arbeitsschritte einer Produktion per Hand umsetzen zu müssen, erstellen Elektronikerinnen für Automatisierungstechnik aus vielen Einzelteilen ein großes System, welches durch automatische Produktionsabläufe selbstständig arbeitet. Bei deiner Arbeit spielt Teamwork eine große Rolle, denn du wirst an deinem Arbeitsplatz mit Sicherheit auch auf Mechatronikerinnen und andere Berufsgruppen stoßen.

Neben dem wichtigen Thema der Arbeitssicherheit befasst du dich in der Ausbildung unter anderem mit folgenden Inhalten:

  • Analyse von Funktionszusammenhängen von automatisierten Systemen
  • Analyse von Prozessabläufen
  • Installation, Programmierung und Einstellung von elektrischen, hydraulischen oder pneumatischen Antriebssystemen
  • Einbau von mess­, steuerungs­ und regelungstechnischen Einrichtungen
  • Montage, Programmierung und Einrichten von Sensorsystemen und Betriebssystemen
  • Verbindung von einzelnen Maschinen zu einem komplexen Gesamtsystem
  • Testen, Überwachen und Warten der Automatisierungssysteme
  • Untersuchung von Störungen durch Testsoftware
  • Einweisung der Kunden*innen in die Maschinen
  • Erlernen von mechanischen Grundkenntnissen wie Bohren, Drehen, Fräsen, Biegen, Feilen

Das brauchst Du

Für die Ausbildung als Elektronikerin für Automatisierungstechnik solltest du über ein gewisses handwerkliches Geschick und Technisches Verständnis verfügen.

Du bastelst gern, warst als Kind ein Fan von LEGO Technic, bist kreativ, sorgfältig, hast Freude am Organisieren und Planen und suchst gern neue Lösungen für Probleme, dann bist du in dieser Ausbildung genau richtig!

Wenn du dazu über einen guten Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abitur verfügst und mit guten Noten in Mathe, Physik und Englisch punkten kannst, solltest du dich sofort bei uns bewerben!

Das bringt es dir

Elektronikerinnen für Automatisierungstechnik sind sehr gefragt. Durch die mechanischen, elektrischen und informatischen Bestandteile verfügst du am Ende deiner Ausbildung über ein breites Anwendungsspektrum. Wenn du dich während der Ausbildung bewährt hast, ist dir ein attraktiver Job so gut wie sicher. Möchtest du danach noch mehr erreichen, stehen dir mit der Ausbildung viele Türen offen: die weitere Qualifizierung zur Meisterin, Technikerin oder die Aufnahme eines (dualen) Studiums.

Das verdienst Du in und nach der Ausbildung

Wenn dein ausbildendes Unternehmen seine Mitarbeitenden nach einem Tarifvertrag –  zum Beispiel dem der Metall- und Elektroindustrie – bezahlt, dann verdienst du im
1. Ausbildungsjahr: 1.005,00 €
2. Ausbildungsjahr: 1.063,00 €
3. Ausbildungsjahr: 1.122,00 €
4. Ausbildungsjahr: 1.177,00 €
Dein Einstiegsgehalt nach der Ausbildung ist abhängig vom Bundesland, dem Unternehmen, von der Art der Tätigkeit, vom geltenden Tarifvertrag oder von Schichtzulagen.

Quelle: Metall-und ElektroindustrieERA – Ausbildungsvergütungen (in Euro) ab 01.04.2018, für Berlin/Brandenburg TG I und TG II: https://www.igmetall.de/download/docs_MuE_ERA_Ausbildung_Juni2018_9bdc083c9c0ed885c63bd1b076830a817eaec814.pdf

So läuft die Ausbildung ab

Die Ausbildung zur Elektronikerin für Automatisierungstechnik dauert normalerweise 3,5 Jahre und setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:
• bis zu 1,5 Jahre Grundausbildung in deinem Ausbildungsbetrieb oder einem Verbundunternehmen,
• erster Teil der Abschlussprüfung,
• bis zu 2 Jahre Fachausbildung, in der du dein Wissen und Können bereits in der Praxis anwendest
• zweiter Teil der Abschlussprüfung,
• Ausbildung erfolgreich beendet!

In besonderen Fällen kannst du die Ausbildung auch früher beenden, und zwar wenn:
• du Abitur oder einen Mittleren Schulabschluss hast
• du gute bis sehr gute Leistungen während der Ausbildung zeigst.

Bei deiner Ausbildung handelt es sich um eine duale Berufsausbildung. Das heißt: du lernst abwechselnd im Unternehmen und in der Berufsschule. Der Vorteil davon ist, dass du neu Gelerntes sofort anwenden und dadurch besser verstehen kannst.
Während deiner Ausbildung wirst du von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet. Du tauschst dich mit anderen Auszubildenden aus und profitierst von den Erfahrungen der girlsatec-Botschafterinnen.

Hier kannst Du Dich ausprobieren

Im girlsatec-Technik-Camp wirst du an drei bis vier Tagen unter Anleitung von einer/m Ausbilder*in und Auszubildenden ein kleines Solarflugzeug bauen, was du am Ende der Woche mit nach Hause nehmen darfst.

  • Du wirst verschiedene Maschinen der Metallverarbeitung kennenlernen.
  • Du darfst Arbeitstechniken wie Biegen, Feilen und Löten ausprobieren.
  • Du kannst dich mit Auszubildenden austauschen.

An den weiteren ein bis zwei Tagen werden dann alle Technik-Camperinnen und -Camper gemeinsam ein oder zwei Berliner Unternehmen besuchen und dort direkte Einblicke in die Arbeitswelt der Technik bekommen.

Hier kannst Du Dich informieren

Deine Ansprechpartnerin: Anne Hildebrandt
ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH
Lessingstr. 89, 13158 Berlin
Tel.: 030 9177-3514
info@girlsatec.de