Laura

Industriemechanikerin
Laura

Hallo, mein Name ist Laura und ich bin 19 Jahre alt. Zurzeit befinde ich mich im vierten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Industriemechanikerin.

Das Praktikum als Wegweiser

In der neunten Klasse absolvierten alle Schüler*innen meiner Schule ein dreiwöchiges Praktikum. Ich wusste, dass ich nicht in die typischen Mädchenberufe gehen wollte. Mein Praktikum habe ich daher bei meinem Onkel, der in einer großen Autofirma arbeitet, gemacht. Als ich dann zum ersten Praktikumstag die Werkshalle betrat, war mir sofort klar, dass ich auch einmal in so einer Umgebung arbeiten möchte. Das Praktikum dort hat mir zudem noch so viel Spaß gemacht, dass mir klar war, dass ich eine Ausbildung in diesem Bereich machen möchte. Ich hatte vorher eigentlich noch keine großen Berührungspunkte mit Technik.

Eine Ausbildung statt Abitur

Mit 15 Jahren habe ich schließlich meinen Realschulabschluss (MSA) gemacht und für mich war klar: „Ich mache eine Ausbildung!“. Durch meine guten schulischen Noten wollten mich meine Lehrer*innen jedoch eher dazu überreden, Abitur zu machen. Ich wollte aber unbedingt eine Ausbildung beginnen und hatte keine Lust auf Abitur. Also informierte ich mich und recht schnell stand fest, dass ich Industriemechanikerin werden möchte. Ich habe mich dann beworben und wurde auch direkt für einen Ausbildungsplatz angenommen.

Die einzige Frau im Team

Zunächst fiel es mir schwer, mich als Jüngste und zudem noch als einziges Mädchen durchzusetzen doch dank der guten Ausbilder und den tollen Kollegen fand ich mich in der „Männerwelt“ schnell zurecht. Ich wurde wirklich gut aufgenommen und wir haben uns alle sehr schnell zu einem guten Team zusammengefunden. Auch bei den Mädels von girlsatec wurde ich gut empfangen und fühle mich dort sehr wohl. Dreieinhalb Jahre später habe ich nun meine Ausbildung abgeschlossen, sehr viel neues entdeckt und gelernt. Mein Interesse und meine Liebe für diesen Beruf werden immer größer. Nach Abschluss meiner Ausbildung möchte ich mich auf jeden Fall auch noch weiterbilden.

Was ich euch mitgeben möchte:

„Macht das, worauf ihr Lust habt und was euch Spaß macht, lasst euch nicht von Klischees oder anderen Leuten einschränken und geht euren Weg!“.

Eure Laura