Schülerinnen entdecken technische Berufe beim Tag der offenen Tür

YuMi fasziniert Schülerinnen für technische Berufe

Erst noch ein bisschen zurückhaltend wirkten die Schülerinnen unterschiedlicher Berliner Schulen am Tag der offenen Tür im ABB Ausbildungszentrum, der durch girlsatec ausgerichtet wurde. Doch je mehr die Schülerinnen sahen, wie Roboter YuMi gesteuert und programmiert werden kann, desto interessierter wurden sie. Kein Wunder, denn durch das bloße Anpacken der Roboterarme und durch das Bewegen dieser brachten sie YuMi bei, was er ausführen soll. „Wie wäre es, wenn ihr ihn winken lasst?“ – so der Vorschlag des Auszubildenden, der die Funktionen von YuMi erläuterte. Und damit war der Knoten geplatzt. Statt Zurückhlatung waren die Schülerinnen am Ende nicht mehr vom Roboter wegzubekommen.

Die Roboterstation war eine von vielen, die den Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür präsentiert wurden. An zwei CNC-Maschinen wurden Einkaufschips gefräst – auf Wunsch mit Namensgravur. Mit einer Wärmebildkamera wurde gezeigt, dass unterschiedliche elektrische Objekte unterschiedlich viel Wärme abgeben, wenn Strom angelegt wird. An einem 3D-Drucker wurde bestaunt, wie Formen im 3D-Druck-Verfahren entstehen und erläutert, dass dieses Verfahren z.B. zur Produktion von Zahnprotesen verwendet wird. Und als weiteres Highlight konnten die Besucherinnen und Besucher eine Abschlußarbeit zur Technikerin – Bereich Mechatronik – einer Ausbilderin bewundern, die innerhalb von einem Jahr in einem 3er Team eine Cocktailmaschine gebaut hatte. Gestern mixte die Maschine bei sommerlichen Temperaturen Fruchtsaftmixgetränke. Kein Wunder, dass sich am Ende der Besichtigungstour einige der Schülerinnen für den Beruf der Mechatronikerin interessieren.