girlsatec Technik-Camp zu Besuch bei G-Elit

Die girlsatec Technik-Camperinnen erkunden den Hartmetallproduzent G-Elit in Berlin

In denkmalgeschützen Gebäuden des frühen 20. Jahrhunderts und umgeben von Bäumen vermutet man kaum einen Industriebetrieb aus der Metallindustrie, sondern eher ein Sanatorium, wie uns unser Gastgeber heute erzählte. Aber genau hier befindet sich Deutschlands größter Hersteller von Hartmetall- und Werkzeugprodukten. Und genau hier werden Auszubildende gesucht, denn das Unternehmen wächst. Im Ausbildungsjahr 2017/2018 wurden neun Auszubildende am Berliner G-Elit-Standort in der Lübarser Straße eingestellt. Unter den Berufen, die diese Auszubildenden lernen, befinden sich Maschinen- und Anlagenführer/in, Zerspanungsmechaniker/in und Industriemechaniker/in.

Im Rahmen der Führung durchliefen wir alle Phasen der Produktion, wo wir sehen konnten, wie aus einem Pulver als Ausgangsbasis ein Material entsteht, dass man zunächst noch mit den eigenen Händen zerbrechen kann und das durch das sog. Sintern einen Zustand erreicht, in dem das Material härter als Stahl ist und letztlich im Härtegrad nur noch von Diamanten übertroffen wird.

Und so geschieht es, dass vor allem Kund/innen aus der Automobilindustrie oder aus der Flugzeugindustrie Teile bei G-Elit bestellen, die den Anforderungen einer sehr hohen Lebensdauer gerecht werden müssen.

G-Elit bietet Praktika an. Meldet Euch einfach dort, wenn Ihr ausprobieren möchtet, ob vielleicht sogar eine gewerblich-technische Ausbilung für Euch in Frage kommt.